Aktuelle Regelungen

22. März 2021

Vorgabe medizinische Masken:

Ab heute gilt das Tragen einer medizinischen Makse auf dem Schulgelände als verpflichtend.

„In vielen Lebensbereichen, auch im öffentlichen Personenverkehr, ist das Tragen medizinischer Mund-Nasen-Bedeckungen bereits etabliert. Solche medizinischen Masken sind nicht nur FFP-2 oder KN95 Masken, sondern auch sog. „OP-Masken“, die in der Regel aus mehreren Lagen Stoff oder Baumwolle bestehen und deren äußere Schicht flüssigkeitsabweisend ist.

Es ist sehr ratsam, den zusätzlichen Schutz, den medizinische Masken bieten, auch an den Schulen zu nutzen. Eine entsprechende Verpflichtung, solche medizinischen Masken zu tragen, wurde deshalb nun auch für alle Schulen in die Corona-Verordnung aufgenommen.“ ( aus dem Schreiben des Kultusministeriums vom 19.3.2021)

Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass Ihr Kind eine entsprechende Maske trägt.

 

16. Dezember 2020

Vorzeitiger Ferienbeginn für Schulen mit Ausnahme der Abschlussklassen ab 16. Dezember, Fernunterricht für Abschlussklassen, Notbetreuung wird eingerichtet.

Grundsätzlich gelten die von der Landesregierung gestern beschlossenen Maßnahmen, wie sie im folgenden aufgeführt sind. Sie können diese auch noch einmal hier nachlesen.

Die baden-württembergische Landesregierung hat sich darauf verständigt, den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz wie folgt im Einzelnen im Land umzusetzen:

  • Schulen und Kitas werden geschlossen: Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen der Kindertagespflege werden ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 bis einschließlich 10. Januar 2021 geschlossen.
  • Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge werden im verbleibenden Zeitraum bis zu Beginn der regulären Weihnachtsferien am 23. Dezember verpflichtend im Fernunterricht unterrichtet (weitere Informationen siehe unten).
  • Für die Schülerinnen und Schüler der übrigen Jahrgänge ist der Beschluss gleichzusetzen mit vorgezogenen Ferien.
  • Notbetreuung: Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 7, deren Eltern zwingend darauf angewiesen sind, wird im Zeitraum 16. bis 22. Dezember an den regulären Schultagen eine Notbetreuung eingerichtet.
  • Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Lesen Sie hier Orientierungshilfen zur Umsetzung der Notbetreuung des Kultusministeriums vom 15.12.

Fernunterricht für Abschlussklassen
Schülerinnen und Schüler der Abschussjahrgänge werden im Zeitraum vom 16. bis 22. Dezember 2020 verpflichtend im Fernunterricht unterrichtet. Dies betrifft an unserer Schule folgende Schülerinnen und Schüler bzw. Klassen:

  • Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, die im Schuljahr 2020/2021 die Hauptschulabschlussprüfung ablegen,
  • Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10, die im Schuljahr 2020/2021 die Realschulabschlussprüfung ablegen.

30. Oktober 2020

In einem Schreiben aus dem Kultusministerium vom 30.10.2020, informiert uns Herr MD Föll darüber, dass die Beschlüsse der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 28. Oktober 2020 für den Schulbetrieb nach den Herbstferien keine wesentlichen Änderungen mit sich bringen.

Weiterhin gilt:

  • die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht an den weiterführenden Schulen ab Klasse 5,
  • Schulveranstaltungen wie Klassenpflegschaftssitzungen, Elternbeiratssitzungen, Schülerratssitzungen und Sitzungen der weiteren schulischen Gremien können unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin stattfinden.
  • Ausdrücklich untersagt sind im November hingegen Veranstaltungen, soweit sie überwiegend der Unterhaltung dienen.
  • Sporthallen und Schwimmbäder können für den Schulsport weiterhin nach den Maßgaben der Corona-Verordnung Schule genutzt werden (--> jedoch prüft die Stadt Sindelfingen im Moment noch Einzeheiten zur Nutzung der Schwimmbäder. Aus diesem Grund findet am Montag, 02. November für die fünften Klassen KEIN SCHWIMMUNTERRICHT statt).

 

15. Oktober 2020

Das Kultusministerium hat am 15. Oktober die Schulen über die Anpassung der Corona-Verordnung Schule (CoronaVO Schule) informiert. Mit Änderung dieser Verordnung werden die Maßnahmen zum Infektionsschutz an den Schulen für den Fall verschärft, dass die Pandemiestufe 3, also eine landesweite 7-Tages-Inzidenz von 35 und mehr Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, ausgerufen wird. Nur dann und nur unter diesen Vorzeichen gelten die entsprechenden Maßnahmen.

Am 16. Oktober ist dieser Fall nun eingetreten. Die erweiterten Maßnahmen sind ab Montag, den 19. Oktober 2020 an den Schulen bis auf Weiteres umzusetzen.

Maskenpflicht in den Unterrichtsräumen
Die Pflicht zum Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske oder einer vergleichbaren Mund-Nasen-Bedeckung in Schulen gilt ab Montag, 16.10., auch in den Unterrichtsräumen. Davon ausgenommen ist der fachpraktische Sportunterricht.

In einem neuen Schreiben vom 21.10. werden bei der Maskenpflicht jedoch folgende Ausnahmeregelungen beschlossen:

  • Die Maskenpflicht gilt nicht bei der Nahrungsaufnahme (Essen und Trinken).
  • Ausnahme für die Pausenzeiten: Solange die Personen sich außerhalb der Gebäude aufhalten und den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten, können Sie die Maske abnehmen.
  • Ebenfalls wird bestimmt, dass in den Zwischen- und Abschlussprüfungen auf das Tragen der Maske verzichtet werden kann, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.

Regelmäßiges und richtiges Lüften
Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften aller Räume. Mehrmals täglich, mindestens alle 20 Minuten für jeweils 3 bis 5 Minuten, ist eine Quer- bzw. Stoßlüftung vorzunehmen. Deshalb bitten wir darum, dass die Schülerinnen und Schüler mit einer Bekleidung am Unterricht teilnehmen, die den Lüftungsvorschriften  angepasst ist.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen
Die Durchführung außerunterrichtlicher Veranstaltungen ist untersagt. Nach aktuellem Stand und in Rücksprache mit dem Staatlichen Schulamt findet die Berufs- und Arbeitsplatzerkundung (Praktikum) in Klasse 9 statt.  Änderung vorbehalten.

Gesundheitsbestätigung
Damit die Schülerinnen und Schüler nach einem Ferienabschnitt am Unterricht wieder teilnehmen dürfen, muss die Klassenleitung am ersten Unterrichtstag (nach den Ferien) von einem Erziehungsberechtigten eine „Gesundheitsbestätigung“ des Kindes einfordern. Das Formular wurde den Schülerinnen und Schülern vor Ferienbeginn durch die Klassenleitung ausgehändigt. Dieses kann auch auf der Schulhomepage heruntergeladen  werden.

Zutritts- und Teilnahmeverbot
Für die Schule besteht ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Schülerinnen und Schüler, für Kinder, Lehrkräfte sowie sonstige Personen,
1. die in Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem
letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind;
2. die typische Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2, namentlich Fieber, trockener Husten,
Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen;
3. für die – entgegen der Aufforderung der Einrichtung – die Erklärung (siehe oben „Gesundheitsbestätigung“) nicht vorliegt.

Lesen Sie dazu auch die Infos auf der Seite des Kultusministeriums.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Bleiben Sie gesund!