RS-Goldberg
Menü

Musical


Jedes Jahr verwandelt sich die Aula der Realschule am Goldberg in ein Musik-Theater. An drei Tagen führen die Schülerinnen und Schüler ein Musical auf, das von ihnen im Rahmen einer AG erarbeitet wird. Seit vielen Jahren ist Frau Abendschein Autorin dieser Stücke. Gemeinsam mit weiteren Lehrkräften führt sie die Regie. Unter der Leitung von Herrn Schröder sorgt die Schulband für die passende musikalische Grundlage.

Die Herausforderungen für die interessierten Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen sind enorm.
Im Januar findet zunächst ein Casting statt. Danach folgen mehrere Proben-Nachmittage, eine dreitägige Kompakt-Probe, die Generalprobe sowie die Aufführungen, die traditionsgemäß vor den Osterferien über die Bühne gehen.

Zusätzlich zu Gesang, Tanz und Schauspiel können sich die Schülerinnen und Schüler beim Bau der Kulissen oder Requisiten auch handwerklich und kreativ einbringen. Das Veranstaltungs-Plakat wird im Rahmen eines Wettbewerbs festgelegt.

Für den richtigen Sound und das passende Licht bei den Aufführungen sorgt Herr Heerdegen. 


Musical 2018:

Diebe
Inhaltlich lehnt sich das Stück an Charles Dickens’ Roman „Oliver Twist“ an: Im London des 19. Jahrhunderts treibt sich der naive Waisenjunge Oliver auf den Straßen herum. Nach seiner Flucht aus einem Waisenhaus und vor der geldgierigen Waisenhausleiterin Mrs. Bumble stößt er auf eine Diebesbande. Deren Anführer lässt ihn in seiner Räuberhöhle wohnen. Im Gegenzug muss er die Kunst des Stehlens lernen, was schon bald zu Konflikten führt.
20 Darsteller, 16 Instrumentalisten und Sänger  sowie zehn Lehrer und drei ehrenamtliche Techniker wirken in diesem Jahr am Musical mit.


Fotografische Eindrücke vom Musical 2018:

Fotos


Musical 2017:

Welt wohin?
Wir befinden uns im Jahr 2408. Die Welt ist eine andere als die, die Sie kennen.  - Warum?
Die Entwicklung der Menschheit war auf einem Irrweg. Jahrhunderte waren geprägt durch unterschiedliche Anschauungen, Ideologien, Religionsstreit, Eigeninteressen, Egoismen, das Streben nach Selbstverwirklichung, übersteigerte Emotionen, Leidenschaft, Hass. Die Folge war, dass die Menschheit sich zerfleischte.
Da griffen weise Männer und Frauen ein, um diese Entwicklung radikal zu beenden.

Heute  herrscht Gleichheit. Gefühle sind weitestgehend abgeschafft. Die Menschen tragen Nummern und informelle Namen. Sie verstecken ihre Emotionen hinter Masken.
Das Mädchen Dana kann sich jedoch nicht in dieses Leben einfügen.

Begleiten Sie Dana auf ihrer Reise zu sich selbst und zu einer Veränderung dieser Weltordnung.

„Es ist wahr, dass Vielfalt und Verschiedenartigkeit Gefühle hervorrufen. Aber was ist so schlecht daran? Und kann es nicht möglich sein, trotzdem in Frieden und Eintracht miteinander zu leben? Wenn wir uns Mühe geben, den anderen in seiner Einzigartigkeit gelten zu lassen, könnte es möglich sein. Ich bin mir sicher, dass wir es schaffen können.“ (Dana)


Fotografische Eindrücke vom Musical 2017:

Fotos


Presse-Berichte (Archiv):

  SZBZ  07.04.17              SZBZ 15.03.16              KRZ BB 26.03.16           KRZ BB 15.03.13


Musical-Plakate der vergangenen Jahre: