RS-Goldberg
Menü

Klassenarbeiten & schriftliche Wiederholungsarbeiten (Tests)


Klassenarbeiten und schriftliche Wiederholungsarbeiten ("Tests") sind schriftliche Leistungsnachweise in den einzelnen Unterrichtsfächern, die die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht und Zeitvorgabe erbringen müssen. Sie sind Leistungskontrollen, die der Leistungsbewertung unterliegen und über die Notengebung zu einer Differenzierung führen.

 

Klassenarbeiten:

Klassenarbeiten werden in der Regel nach Phasen der Erarbeitung, Vertiefung, Übung und Anwendung geschrieben. Die Anzahl der Klassenarbeiten in den Kern- und Nebenfächern ist gemäß der Notenbildungsverordnung geregelt. Die Klassenarbeiten werden von der jeweiligen Fachlehrerin / vom jeweiligen Fachlehrer gleichmäßig auf das ganze Schuljahr verteilt und sind in der Regel anzukündigen. Die Lehrkräfte vermerken die Termine  im Klassentagebuch und geben sie den Schülerinnen und Schülern bekannt.
Bei einer versäumten Klassenarbeit tritt die Freitagnachmittags-Regelung in Kraft. Die Lehrkräfte entscheiden selbst, ob die Klassenarbeiten nach Rückgabe bei den Schülerinnen und Schülern verbleiben oder aber gegebenenfalls nach Einsichtnahme der Erziehungsberechtigten wieder eingesammelt werden.

 

Schriftliche Wiederholungsarbeiten ("Tests"):

Schriftliche Wiederholungsarbeiten geben Aufschluss über den erreichten Unterrichtserfolg der unmittelbar vorangegangenen Unterrichtsstunden. Sie können auch als Nachweis dafür dienen, mit welchem Erfolg die Hausaufgaben bewältigt wurden. Für die Anfertigung einer schriftlichen Wiederholungsarbeit sind in der Regel bis zu 20 Minuten vorzusehen. Sie müssen nicht angekündigt werden.