RS-Goldberg
Menü

Berufsorientierung an Realschulen (BORS)


In enger Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, sowie den Firmen, Behörden und Schulen in Sindelfingen und Umgebung werden, insbesondere in Klasse 9, Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt vermittelt und Hilfen für die Berufswahl gegeben.

Ein Schwerpunkt ist die Betriebs- und Arbeitsplatzerkundung. Die Schülerinnen und Schüler werden hierbei maximal sechs Tage in einem Betrieb, einer Schule oder bei einer Behörde sein, um durch unmittelbare Anschauung und eigenes Tun Erfahrungen zu sammeln. Vorrangig sind Erkundungsplätze, die sich am Schul- oder Wohnort befinden.

Während der BORS-Praktikums-Woche sollen die Schülerinnen und Schüler...

  • ...Einblicke in die Arbeitswelt gewinnen.
  • ...einen Überblick über anerkannte Ausbildungsberufe bekommen.
  • ...den gewählten Beruf eine Woche lang kennen lernen.
  • ...sich selbst kennen lernen (Wer bin ich? - Was kann ich?)
  • ...den eigenen Berufswunsch kritisch reflektieren.
  • ...lernen, sich in der Berufswahl offen zu verhalten und bereit sein, Kompromisse einzugehen.

Organisation, Durchführung und Betreuung

Das TOP "BORS" sowie die Betriebs- und Arbeitsplatzerkundung wird in Klasse 9 in den Kompaktwochen (KOWOs) durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler sind angehalten, sich einen Erkundungsplatz zu suchen und Einzelheiten der Erkundung mit der ihnen genannten Kontaktperson telefonisch oder mündlich zu besprechen. Während der Praktikumswoche halten sie sich an die Weisungen und Anordnungen der Betriebe. Die tägliche Arbeitszeit sollte sich an einem allgemein üblichen und vollständigen Arbeitstag orientieren. Sie sollte den Vormittag und Nachmittag umfassen, aber nicht mehr als 8 Stunden betragen. Bei Krankheit oder anderweitiger Verhinderung sind die Erziehungsberechtigten angehalten, unverzüglich am ersten Krankheitstag (zwischen 07:00 und 07:15 Uhr) Betrieb und Schule zu informieren.

Für die Tätigkeit oder Mithilfe in den Tagen der Erkundung dürfen die Praktikanten keine Entlohnung erhalten. Etwaige Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Es ist vorgesehen, dass die Schülerinnen und Schüler von einer Lehrkraft besucht werden.  Wo dies nicht möglich ist, nimmt die zuständige Lehrperson telefonischen Kontakt zum Betrieb auf.

Die Jugendlichen sollten vom Betrieb eine Bescheinigung über das Praktikum erhalten.


Bewertung

Die betreuende Lehrkraft bewertet und zertifiziert das Projekt mit einem Testat (Note), welches dem Jahreszeugnis Klasse 9 beigelegt wird.

Das Testat informiert über die erbrachten Leistungen:

  • Anfertigung einer individuellen Projektmappe, welche den Praktikumsbericht der Erkundungswoche beinhaltet;
  • Präsentation eines berufskundlichen Themas
  • Kolloquium.

Versicherung während des Praktikums

Die Schülerinnen und Schüler sind während des Praktikums in der BORS-Praktikums-Woche über die Schule unfallversichert. Für (zusätzliche) Praktika außerhalb der BORS-Praktikums-Woche müssen die Eltern eine eigene Unfallversicherung abschließen.

Diese Praktikanten-Versicherung kann beispielsweise bei Versicherungsdienste (Sparkassen-Finanzgruppe) beantragt werden. Dabei handelt es sich um eine kombinierte Unfall- und Haftpflichtversicherung und kostet 6 Euro / Woche.


Kontakt

Für weitere Informationen und Rückfragen steht Ihnen Herr Heim (BORS-Leitung/-Organisation) gerne zur Verfügung.
Eine Kontaktaufnahme ist über das Sekretariat möglich.