RS-Goldberg
Menü

Wheelmap


Soziales Engagement vom Handy aus? Nichts leichter als das!

- Die 8a und 8b zeigen, wie das geht.

Seit Schuljahresbeginn machen die Schüler der Klasse 8a und Klasse 8b neben 24 weiteren Schulklassen in Böblingen und Sindelfingen beim Schülerwettbewerb Wheelmap mit, den der Landkreis Böblingen in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Sozialhelden e.V. organisiert hat. Dafür nutzen sie die gleichnamige, kostenlose App, um Orte im Landkreis Böblingen auf ihre Rollstuhlgerechtigkeit zu überprüfen und sie auf der Online-Karte über ein einfaches Ampelsystem zu markieren.

Wem das Ganze nutzen soll?

Menschen mit Mobilitätseinschränkung, hauptsächlich Menschen im Rollstuhl, können so ihren Alltag besser planen und Orte mit baulichen Hindernissen von Anfang an meiden, statt erst beim Anblick der vielen Stufen vor dem Laden festzustellen, dass sie dort unmöglich reinkommen. 

Die Klassen 8a und 8b haben im und um das Sindelfinger Sterncenter sowie in Magstadt in Kleingruppen wichtige Orte wie Apotheken, Arztpraxen und verschiedene Läden mit Zollstock und Wasserwage auf ihre Rollstuhlgerechtigkeit überprüft und entsprechend in der App eingetragen.

Die Schüler der 8a wurden am Mappingtag, der am 04.10.16 stattfand, von Schülern mit Mobilitätseinschränkung aus der Winterhaldenschule in Sindelfingen und ihren Lehrern, sowie Helfern der Sindelfinger Lebenshilfe begleitet. Eine Woche zuvor waren die SchülerInnen der RSG zu Besuch bei der Winterhaldenschule, um die Schüler dort kennenzulernen. Dank eines Rollstuhlparcours aus Matten und Rampen, den die Lehrer dort vorbereitet hatten, konnten die Schüler der RSG erste Erfahrungen mit dem Rollstuhl machen und lernen, erfahren, wie man Hindernisse mit dem Rollstuhl überwindet – oder eben auch nicht.

Auch die SchülerInnen der Klasse 8b hatten tatkräftige Unterstützung: Sie wurden an ihrem "Mapping-Tag", am 26.10.16, von den Magstadter Senioren Theresa Röckle, Waldemar Wacker, Hans Protzer, Karl Redl und der Lehrerin Gabriele Vorreiter begleitet, die mit ihnen öffentliche Orte in Magstadt auf ihre Rollstuhlgerechtigkeit untersuchten. Außerdem bekamen beide Klassen von Sanitätsgeschäften Rollstühle ausgeliehen, um für ein paar Stunden die Rolle der Rollstuhlfahrer einzunehmen und die Erfahrung mit Barrieren zu machen.

Motivierend für die teilnehmenden SchülerInnen ist nicht nur das Wissen, Teil eines solch wichtigen Projektes zu sein, dank ehrenamtlicher Helferhat Wheelmap nämlich mittlerweile 500 000 eingetragene Orte, sondern auch der Wettbewerb zwischen den insgesamt 26 teilnehmenden Schulklassen. Auf der Kreisliga-Tabelle kann das vorläufige Ergebnis eingesehen werden. Für die Klassen 8a und 8b, sowie weitere teilnehmenden Klassen bleibt es also bis zur finalen Auswertung Ende November spannend.

Übrigens kann jeder rollstuhlgerechte Orte in Wheelmap markieren: Einfach die App downloaden und anschließend die Orte entsprechend ihrer Rollstuhlgerechtigkeit markieren. Die RollstuhlfahrerInnen werden es Euch danken!

Weitere Informationen: www.lrabb.de/Wheelmap

Text: SchülerInnen der Klasse 8a und Klasse 8b mit den Klassenlehrerinnen Frau Aydemir und Frau Guivala